Geschichte

Mit der Gründung der Firma im August 1993 hat Werner Schmidt eine alte Familientradition fortgesetzt. Seine Vorfahren haben als Müller seit Jahrhunderten die natürliche Wasserkraft zur Verarbeitung von Getreide zu Mehl genutzt. Schon sein Großvater Karl Schmidt hat mit Beginn der Elekrifizierung sich von dem Aufbau des Wasserkraftwerks Lißberg inspirieren lassen. Er hat mit seiner Wassermühle bereits in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts Strom erzeugt. Das Wasserkraftwerk Lißberg war die Grundlage für die Stromversorgung in Oberhessen.

In der mittlerweile über 20-jährigen Geschichte der WSE wurden zahlreiche erneuerbare Energieprojekte verwirklicht. Über 1.350 Windkraft-, Biogas-, Wasserkraft- und Photovoltaikanlagen hat die WSE europaweit an das öffentliche Stromnetz angeschlossen oder komplett errichtet.